Anzeige
Anzeige
© Hella Elektronikproduktion | 19 August 2016

Hella produziert den zehnmillionsten 24 GHz-Radarsensor

Seit mehr als einem Jahrzehnt produziert der Licht- und Elektronikexperte Hella Radarsensoren im Bereich 24 GHz-Schmalband. Vor wenigen Tagen verließ der zehnmillionste Sensor das Elektronikwerk in Hamm.

Bereits 2005 brachte Hella die erste Generation 24 GHz-Radarsensoren zum Serieneinsatz. Die Sensorik eignet sich hervorragend für die mittlerweile etablierten Standardfunktionen wie Totwinkelerkennung, Spurwechselassistent sowie rückwärtige Ausparkunterstützung. Hierzu erfasst der Sensor Geschwindigkeits-, Winkel-, und Abstandsinformationen von Objekten im Bereich von bis zu 70 Metern und wertet diese aus. Hella ist nach eigenen Angaben inzwischen Marktführer im Bereich der 24 GHz-Schmalband-Sensoren. 15 Automobilhersteller haben sich bereits für das Unternehmen als Lieferanten entschieden und so sind aktuell mehr als 120 Fahrzeugreihen mit dieser Radar-Technologie ausgestattet. "Die Radar-Technologie auf Basis von 24 GHz entwickeln wir kontinuierlich weiter", sagt Carsten Roch, Leiter der Fahrerassistenzsysteme bei Hella. "Ab Mitte 2017 geht bereits die vierte 24 GHz-Radargeneration weltweit in Produktion."
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2