Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LPKF Elektronikproduktion | 13 Juli 2016

LPKF verkauft den ersten Microline 5000 in Japan

Der Garbsener Laserspezialist hatte im März ein neues High-End-Lasersystem zum Bohren und Schneiden von flexiblen Leiterplatten vorgestellt, nun wurde die erste Maschine an den Kunden Sagami PCI in Japan verkauft.

Das UV-Laser basierte System rundet die Microline-Linie von LPKF nach oben ab. Der Microline 5000 arbeitet extrem schnell und präzise und ermöglicht es, große Stückzahlen von flexiblen Leiterplatten zu bearbeiten und dabei die Kosten pro Stück zu reduzieren. „Damit füllt der Microline 5000 eine Lücke im Markt“, sagt Nils Heininger, Managing Director des Segments Production bei LPKF. Japanische Kunden sind für ihre extrem hohen Anforderungen an Qualität und Kosten bekannt. Sagami PCI wird das System u. a. zur Bearbeitung von besonders empfindlichen Leiterplatten für Consumer Electronics einsetzen. Sagami PCI ist spezialisiert auf das Bohren und Fräsen von Leiterplatten und gehört zu den größten Auftragsfertigern in Japan. „Mit dem Microline 5000 können unsere Kunden ihren Produktionsprozess effizienter gestalten“, sagt Nils Heininger. „Wir freuen uns über den ersten Verkauf und die insgesamt positive Resonanz im Markt.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.16 17:51 V14.3.11-1