Anzeige
Anzeige
Anzeige
© E.D.&A. Elektronikproduktion | 30 Juni 2016

E.D.&A. erweitert Fertigungsstraße

Der niederländische EMS-Dienstleister E.D.&A. erweitert seine Fertigungsstraße um eine neue 3D-AOI- und X-Ray-Maschine.
E.D.&A. setzt auf umfangreiche Verfahrenskontrollen bei der Produktion ihrer kundenspezifischen Steuerungen. Ziel dabei ist es, die Verfahren kontinuierlich zu verfolgen und Abweichungen während der Produktion sehr schnell festzustellen. Auf diese Weise wird die Qualität der Produkte durch die Verfahren gewährleistet. Außerdem ergibt dies einen vorhersagbaren Prozess mit kurzen und konstanten Durchlaufzeiten.

Die Sichtprüfung erfolgt vollautomatisch mit unserer neuen 3D-AOI (Automated Optical Inspection)-Maschine. Diese AOI-Maschine konstruiert pro Leiterplatte ein 3D-Bild, das ausführlich getestet wird: Von der Prüfung von Lötstellen bis zum Aufdruck und den Abmessungen aller verwendeten SMD-Komponenten. So ist eine 100%-ige Kontrolle von den allerkleinsten bis zu den allergrößten Komponenten möglich.

Dadurch wird nicht nur die Effizienz beträchtlich erhöht, sondern wird auch die Qualität zusätzlich gewährleistet.

Die X-Ray-Maschine schaut noch weiter als die Kamera oder das menschliche Auge. Dieses Gerät erstellt X-Ray-Bilder durch die Komponenten hindurch. Weil gegenwärtig immer mehr Komponenten an der Unterseite gelötet werden (z. B. QFN und BGA), ist die betreffende Überprüfung wichtig. Außerdem kann auch die Qualität der Durchsteck-Lötungen (THT) beurteilt werden. Diese Maschine kann Teilchen detektieren, die ca. 50-mal feiner als ein menschliches Haar sind.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.19 10:20 V10.9.5-1