Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© robwilson39 dreamstime.com Elektronikproduktion | 13 Juni 2016

Sami Atiya wird Chef der Roboter-Sparte bei ABB

ABB hat Sami Atiya mit sofortiger Wirkung als Leiter der Division Industrieautomation und Antriebe in die Konzernleitung berufen.
Atiya war 18 Jahre lang für Siemens in den USA und Europa tätig, zuletzt seit 2011 als CEO der Division Mobility and Logistics und von 2008 bis 2011 als CEO des Bereichs Computertomografie. Davor übte er verschiedene Führungsfunktionen bei Siemens Medical Solutions Inc. in den USA und bei Siemens Business Services aus.

In diesen Jahren trieb er das profitable Wachstum voran und entwickelte das Produkt- und Software-portfolio seiner Bereiche organisch und durch Zukäufe weiter. Darunter fiel auch die erfolgreiche Integration von Invensys Rail.

Vor seinem Eintritt bei Siemens war Atiya Mitinhaber und Geschäftsführer von Harald Balzer & Partner, einem Anbieter von Software und Services für das Projekt- und Prozessmanagement. Davor arbeitete Atiya als Projektleiter bei der Robert Bosch GmbH.

„Sami Atiya verfügt über beeindruckende Erfahrung in der Leitung von Industrieportfolios in unterschiedlichsten Märkten und Regionen. Dabei hat er nachweislich starke Ergebnisse in Wachstums-, Umstrukturierungs- und Integrationssituationen erzielt“, sagt Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB. „Mit seinem breit gefächerten Fachwissen, einschliesslich Robotik, Software und künstlicher Intelligenz, und seinem integrativen Führungsstil ist er die ideale Besetzung, um die Rolle der Division Industrieautomation und Antriebe als Pionier und Technologieführer zu stärken. Unter seiner Führung werden wir mit unseren Kunden die enormen Chancen, die sich durch die digitale Revolution in der Industrie eröffnen, bestmöglich nutzen. Ich freue mich sehr, ihn in der Konzernleitung willkommen zu heissen und gemeinsam mit ihm und dem gesamten Team die Umsetzung unserer Next-Level-Strategie voranzutreiben.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1