Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© DBK Elektronikproduktion | 13 Juni 2016

DBK und DBK EMS erhalten ISO 14001 Zertifikat

Die DBK Gruppe und der Elektronikdienstleister DBK EMS in Rülzheim setzen seit 2012 auf oberflächennahe Geothermie und ein konsequentes Umweltmanagement und lassen sich dies erfolgreich durch das ISO 14001 Zertifikat bestätigen.
Bei der oberflächennahen Geothermie wird die Wärme dem oberflächennahen Bereich der Erde entzogen, meist bis in eine Tiefe von 100 m, maximal aber bis 400 m Tiefe. Dies geschieht mit Hilfe von Erdwärmesonden.Bei DBK sind 38 Bohrungen mit 130 m Tiefe vor dem Verwaltungsgebäude und unter dem Parkplatz verteilt. Die Durchschnittstemperatur bei 130 m Tiefe ist 13°C.

Um die Energie für Heizzwecke nutzen zu können, ist eine Wärmepumpe notwendig. Da sich die Anlagen auch zur Kühlung der Gebäude eignen, können sie Klimaanlagen ersetzen.Die berechnete Leistung des Erdsondenfeldes beläuft sich in der Heizarbeit auf 696.000 kWh/Jahr und in der Kühlleistung auf 520.000 kWh/Jahr.

Bei einer Wärmepumpe wird angenommen, dass der Stromverbrauch 25 Prozent der Heiz- oder Kühlenergie ausmacht, d.h. wir sparen jährlich 900.000 kWh Energie durch die Geothermie.Das entspricht der Verbrennung von 90.000 Liter Diesel oder Heizöl, 78.000 m³ Erdgas, 225.000 kg Buchenholz, 128.500 kg Kohle oder 360.000 kg Haushaltsmüll.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1