Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Aixtron Elektronikproduktion | 23 Mai 2016

GCI plant Übernahmeangebot für Aixtron SE

Aixtron SE und die Grand Chip Investment GmbH als 100%ige Tochtergesellschaft des Fujian Grand Chip Investment Fund LP haben eine Vereinbarung über die Übernahme von Aixtron getroffen.

Der Fujian Grand Chip Investment Fund LP ist ein chinesischer Investmentfonds, der zu 51 Prozent von dem chinesischen Geschäftsmann Zhendong Liu und zu 49 Prozent von der Xiamen Bohao Investment Ltd. gehalten wird. In Übereinstimmung mit der Vereinbarung hat die Grand Chip Investment ihre Entscheidung veröffentlicht, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zu unterbreiten, um alle ausstehenden Aktien von Aixtron, inklusive der durch American Depositary Shares (ADS) repräsentierten Stammaktien, zu erwerben. Den Aktionären von Aixtron soll dazu 6,00 Euro pro Aktie in bar angeboten werden. Das entspricht einer Unternehmensbewertung von Aixtron inklusive liquider Mittel in Höhe von rund 670 Millionen Euro und einer Prämie von 50,7 Prozent gegenüber dem gewichteten durchschnittlichen dreimonatigen Börsenkurs vor der Bekanntgabe der Übernahmeabsicht. Das Übernahmeangebot soll bestimmten Bedingungen unterliegen. Dazu gehört die Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden sowie eine Mindestannahmeschwelle von 60 Prozent aller sich im Umlauf befindlichen Aixtron-Aktien. Die Vereinbarung regelt die Ziele und die Eckpunkte der beabsichtigten Transaktion mit FGC sowie der weiteren Strategie. FGC beabsichtigt, Aixtrons Strategie auch weiterhin zu unterstützen. Auch die F&E-Kompetenz und bestehende Technologien von Aixtron sollen in den vorhandenen Technologiezentren verbleiben. FGC hat außerdem zugestimmt, dass Aixtron seine Technologie und sein IP-Portfolio stärken soll, das bei Aixtron u.a. in Deutschland verbleibt. Die globale Struktur von AIXTRON – mit drei Technologiezentren in Herzogenrath (Deutschland), Cambridge (Großbritannien) und Sunnyvale (USA) – soll unverändert bleiben. Weitere internationale Technologie-Zentren können künftig hinzukommen. Der Rechts- und Firmensitz von Aixtron und der operative Betrieb werden in Herzogenrath verbleiben. Nach erfolgreicher Übernahme soll Martin Goetzeler Vorstandsvorsitzender von Aixtron und Dr. Bernd Schulte Chief Operating Officer (COO) bleiben. Bei erfolgreichem Abschluss der Transaktion ist beabsichtigt, dass die Grand Chip Investment vier Kandidaten für den weiterhin aus sechs Mitgliedern bestehenden Aufsichtsrat nominiert.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-1