Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ginasanders dreamstime.com Elektronikproduktion | 18 Mai 2016

Auf dem Weg zum vollautonomen Fahren

Mobileye und STMicroelectronics arbeiten gemeinsam an der Entwicklung der nächsten (fünften) Generation des SoC EyeQ5 von Mobileye.

Dieser Baustein wird ab 2020 als Zentralcomputer für die Sensorfusion in vollautonomen Fahrzeugen eingesetzt werden. Der EyeQ5 setzt die seit langem bestehende Zusammenarbeit zwischen Mobileye und STMicroelectronics fort. Gestützt auf seine beträchtliche Erfahrung mit Automotive-tauglichen Designs, wird ST eine dem neuesten Stand der Technik entsprechende physische Implementierung, spezielle Speicher- und High-Speed-Schnittstellen sowie das System-in-Package-Design beisteuern, um sicherzustellen, dass der EyeQ5 den kompletten Qualifikationsprozess nach den höchsten Automotive-Standards besteht. Darüber hinaus wird ST auch an der allgemeinen, auf Safety- und Security-Aspekte ausgerichteten Architektur des Produkts mitwirken. „Der EyeQ5 ist als Zentralprozessor für das künftige vollautonome Fahren konzipiert, und zwar sowohl mit seiner reinen Rechenleistungsdichte, die mit ca. 20 hochauflösenden Sensoren zurechtkommt, als auch in Bezug auf die gesteigerte funktionale Sicherheit“, sagt Professor Amnon Shashua, Mitgründer, CTO und Chairman von Mobileye. „Damit führt der EyeQ5 die Linie weiter, die 2004 mit dem EyeQ1 begann. Seinerzeit nutzten wir unser fundiertes Verständnis der Computer-Bildverarbeitung zur Entwicklung hochoptimierter Architekturen, die extrem rechenintensive Operationen mit weniger als 5 W Leistungsaufnahme ermöglichten, um beim Einsatz im Auto mit passiver Kühlung auszukommen.“ „Jede Generation der EyeQ-Technologie hat ihren Nutzen für die Autofahrer unter Beweis gestellt, und ST wiederum belegte seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit am EyeQ1 seinen Wert als Fertigungs-, Design- und F&E-Partner von Mobileye“, erklärt Marco Monti, Executive Vice President und General Manager der Automotive and Discrete Group von STMicroelectronics. „Im Zuge unseres gemeinsamen Engagements für die fünfte Generation der branchenführenden Fahrerassistenzsystem-Technologie wird ST auch weiter dafür sorgen, ein von mehr Sicherheit und Komfort geprägtes Smart-Driving-Erlebnis zu bieten.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.13 14:28 V14.3.11-1