Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SVIA Elektronikproduktion | 12 Mai 2016

ABB akquiriert SVIA-Automationslösungen

ABB hat die Übernahme des schwedischen Unternehmens SVIA bekannt gegeben, einem führenden Hersteller im schnell wachsenden Markt der Roboterzellen für die automatisierte Maschinenbedienung.

SVIA hat seinen Firmensitz in Jönköping, Schweden, und stellt Automationslösungen für Maschinenbedienungsprozesse her. Dabei kommen Roboter zum Einsatz, die Drehbänke und Mühlen mit Komponenten bestücken und auch bei Sekundärprozessen wie Montage, Waschen und Teilekennzeichnung Teile zuführen. SVIA verfügt über ein Portfolio von mehr als 800 Lösungen für die Maschinenbedienung mit integrierter Roboterautomation, was die Produktivität, Flexibilität und Qualität der Fertigung steigert. Kombiniert mit der führenden Position von ABB im Bereich des Internets der Dinge, Dienstleistungen und Menschen werden diese Lösungen Industriekunden weltweit einen einzigartigen Mehrwert bieten. Die Parteien vereinbarten Stillschweigen über den Wert der Transaktion. Mit der Akquisition erweitert ABB ihr Produktportfolio für die Maschinenbedienung durch ein umfangreicheres Angebot an hochmodernen kameragestützten Anwendungen für Branchen wie die Automobil-, Kunststoff- und Elektronikindustrie, beispielsweise für die Fertigung von Smartphones. Von diesem erweiterten Angebot werden sowohl OEM-Maschinenhersteller (Original Equipment Manufacturer) als auch etablierte CNC-Maschinenanwender (Computer Numeric Control) und das globale Netzwerk der Vertriebspartner von ABB profitieren. „Die wegweisenden Automationslösungen von SVIA passen perfekt zum weltweit führenden Robotergeschäft von ABB. SVIA nutzt bereits Roboter von ABB in seinem innovativen Produktportfolio für Lösungen im Bereich der Maschinenbedienung. Wir haben gemeinsam FlexMT von ABB entwickelt, eine Lösung für die roboterbasierte Automatisierung, mit der eine Auslastung von Werkzeugmaschinen von bis zu 90 Prozent erreicht werden kann – gegenüber einer 50-prozentigen Auslastung bei manueller Werkzeugmaschinen-bedienung,“ sagt Pekka Tiitinen, Leiter der Division Industrieautomation und Antriebe von ABB. „Durch unsere ausgeprägte Kundenorientierung und die Bereitstellung integrierter Komplettlösungen basierend auf dem Internet der Dinge, Dienstleistungen und Menschen werden wir das Wachstum gemeinsam vorantreiben. Dies war bereits das Fundament für den Erfolg von SVIA und ist ein wichtiger Eckpfeiler der Next-Level-Strategie von ABB.“
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1