Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannu viitanen dreamstime.com Elektronikproduktion | 09 Mai 2016

Hella plant Entwicklungszentrum in Süddeutschland

Die Hella KGaA Hueck & Co., einer der weltweit f√ľhrenden Automobilzulieferer, plant die Er√∂ffnung eines neuen Entwicklungszentrums f√ľr automobile Lichttechnik.
Mit dem Aufbau einer neuen Entwicklungsdependance im Raum Stuttgart will der Licht- und Elektronikspezialist mit Sitz im nordrhein-westfälischen Lippstadt die wachsende Nachfrage nach LED-Lösungen bedienen und die Nähe zu den in der Region verwurzelten Kunden intensivieren.

"Die Region Stuttgart ist traditionell einer der f√ľhrenden Technologiestandorte f√ľr die Automobilindustrie", sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Gesch√§ftsf√ľhrung. "Durch den Aufbau eines neuen Standorts in der Region wollen wir davon profitieren und die Entwicklung unserer innovativen Beleuchtungsl√∂sungen weiter vorantreiben."

Das neue Entwicklungszentrum, das im Herbst 2016 er√∂ffnet werden soll, wird in der ersten Ausbaustufe rund 25 Mitarbeiter umfassen. Perspektivisch soll die Zahl der Entwickler dort in den kommenden Jahren auf √ľber 100 Besch√§ftigte ansteigen.

Im Gesch√§ftsbereich Licht entwickelt und produziert HELLA Scheinwerfer, Heckleuchten, Signalleuchten, Innenleuchten und Lichtelektronik-Komponenten. Neben dem weltweiten Leitentwicklungsstandort f√ľr Lichttechnik am Unternehmenssitz in Lippstadt betreibt Hella weitere Entwicklungszentren in China, USA, Mexiko, Slowakei, Slowenien und Tschechien. Der Umsatz dieses Gesch√§ftsbereichs allein lag im Gesch√§ftsjahr 2014/15 bei rund EUR 2,4 Milliarden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-1