Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannover messe Elektronikproduktion | 27 April 2016

'Wir lieben den Wettbewerb. Aber wir gewinnen auch gerne.'

Eine Kampfansage mit Schmunzeln. Kanzlerin Angela Merkel hob in ihrer Er√∂ffnungsrede zur Hannover Messe 2016 hervor, dass die Industrieproduktion der Zukunft gemeinsam entwickelt werden m√ľsse ‚Äď in einer transatlantischen Partnerschaft.
Tanzende Roboter, emotionale Reden und eine freundschaftliche "Rivalität" zwischen US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel: Mit einer hochkarätigen Eröffnungsshow startete am Sonntagabend die Hannover Messe 2016.

US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil
"Wir wollen den Geist der Innovation in den USA weiterf√ľhren", sagte US-Pr√§sident Barack Obama in seiner Er√∂ffnungsrede. Einen Geist, der in den letzten 70 Jahren vor allem von Deutschland und der Hannover Messe ausging. In den letzten Jahren h√§tten die USA nun eigens neue Produktionsst√§tten, F√∂rderm√∂glichkeiten und Arbeitspl√§tze geschaffen.

Bei seinem vermutlich letzten Deutschlandbesuch als Pr√§sident sprach Obama vor allem √ľber das Freihandelsabkommen TTIP: Es g√§be noch zu viele Hemmnisse, die den Handel zwischen EU und USA st√∂rten. Unterschiedliche Regulierungen und Standards w√ľrden die Kosten erh√∂hen. Mit TTIP sollen daher gleiche, hohe Standards geschaffen werden.

Obama warb zudem f√ľr die USA als Produktionsstandort europ√§ischer Unternehmen.

"Wir wollen in der EU gemeinsam mit den USA vorangehen", sagte die Kanzlerin und spielte damit vor allem auf die Entwicklung weltweit g√ľltiger Kommunikations- und IT-Standards f√ľr die integrierte Industrie an.

  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /

-----

Bilder: © Hannover Messe, © Rittal, © Harting, © Phoenix Contact
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2