Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© yuri arcurs dreamstime.com Elektronikproduktion | 11 April 2016

Infineon macht LKWs und Baufahrzeuge effizienter

Radarsysteme in Lastkraftwagen und Baufahrzeugen machen den Stra√üenverkehr sicherer: Sie √ľberwachen den Toten Winkel, warnen bei geringem Abstand und bremsen notfalls automatisch.
Mit ihnen wird das Fahren in Kolonnen mit kurzem Abstand sicher; selbst nachts, bei Gegenlicht, Regen, Nebel oder Schneetreiben. Auch Abbiege-Unf√§lle mit Radfahrern oder Fu√üg√§ngern lassen sich mit solchen aktiven Sicherheitssystemen verhindern. J√§hrlich verungl√ľcken hierbei allein in Bayern etwa 45 Menschen t√∂dlich.

In der Bau- und der Logistikbranche schlie√ülich steigern chipbasierte Assistenzsysteme die Produktivit√§t: LKWs und Baufahrzeuge kommen schneller ans Ziel, lassen sich z√ľgiger rangieren und ideal be- und entladen.

Dank Halbleiterl√∂sungen von Infineon werden radarbasierte Assistenzsysteme kompakter und g√ľnstiger im Einbau. Bis zum Jahr 2020 ist zu erwarten, dass die Verbreitung solcher Systeme betr√§chtlich zunimmt: Hierzu d√ľrften dann rund 3,6 Millionen pro Jahr produzierte LKWs beitragen, zudem Busse, Landwirtschafts-, Bau- und Bergbaumaschinen sowie PKWs.

Die Radarchips von Infineon senden und empfangen die hochfrequenten 24-GHz-Signale und leiten sie zur Weiterverarbeitung an den AURIX-Mikrocontroller im Radar-Steuerger√§t weiter. Der AURIX sorgt f√ľr die zuverl√§ssige und schnelle Verarbeitung der Informationen, die der Radarchip rund um das Fahrzeug erfasst und an das Fahrerassistenzsystem √ľbermittelt.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2