Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rittal Elektronikproduktion | 15 M√§rz 2016

Lefdal Mine Datacenter geht in die nächste Projektphase

In Norwegen gehen die Arbeiten an einem Rechenzentrum der Superlative weiter: Auf 120.000 Quadratmetern entsteht in M√•l√ły an der norwegischen Westk√ľste das Lefdal Mine Datacenter.
Im ersten Bauabschnitt werden derzeit Stellfl√§chen f√ľr 300 Container mit bis zu 45 Megawatt K√ľhlleistung geschaffen. Das modulare Gesamtkonzept sieht vor, Kapazit√§ten f√ľr bis zu 1.500 Container mit einer K√ľhlleistung bis 200 Megawatt zu entwickeln.

Auf der CeBIT 2016 zeigen die beteiligten Projektpartner Rittal, IBM und Lefdal den n√§chsten Schritt auf dem Weg zur Realisierung dieses Megaprojektes: Pr√§sentiert wird ein ausgebauter und begehbarer 40-Fu√ü-Rechenzentrums-Container, wie er im Lefdal-Projekt zum Einsatz kommt. F√ľr Besucher werden die im Container verbauten Komponenten somit greifbar, wie Energieversorgung, Klimatechnik, Serverschr√§nke, Monitoring und Brandschutz.

Das Lefdal-Rechenzentrum wird vollst√§ndig Container-basiert aufgebaut. F√ľr den Betrieb kommen ausschlie√ülich erneuerbare Energien zum Einsatz und die K√ľhlung erfolgt durch Wasser aus dem nahegelegenen Fjord. Die Energiekosten sind dementsprechend g√ľnstig und das System erreicht einen PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) von unter 1,12. Kombiniert mit den Standortvorteilen lassen sich erhebliche Kosteneinsparungen von bis zu 40 Prozent im Vergleich zu einem Cloud-Rechenzentrum in Deutschland erzielen.

‚ÄěMit diesem Projekt zeigen wir, wie einfach es f√ľr Unternehmen heute sein kann, ein sicheres, leistungsf√§higes und kosteng√ľnstiges Rechenzentrum in k√ľrzester Zeit aufzubauen. Die hohe Standardisierung der L√∂sung kombiniert mit den Standortvorteilen an der Westk√ľste Norwegens f√ľhren zu einer hervorragenden TCO-Betrachtung“, sagt Martin Kipping, Director International IT-Projects, Rittal. ‚ÄěDie Planung der beteiligten Projektpartner sieht vor, dass bereits im vierten Quartal 2016 ersten Kunden ihre IT-Systeme in der Lefdal-Mine produktiv nutzen k√∂nnen“, so Kipping weiter.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 02:03 V11.10.8-2