Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© leoni Elektronikproduktion | 10 März 2016

Leoni schließt Standort in der Slowakei

Der deutsche Kabel- und Kabelbaumhersteller Leoni plant die Schließung seiner Anlage in Valaská Belá (Slowakei). Hier arbeiten derzeit rund 60 Mitarbeiter.
Das Unternehmen wolle, so regionale Medienberichte, einen Teil der Produktion in ein anderes Werk in Serbien verlagern. Der Transfer solle in mehreren Schritten durchgeführt und bis zum 30. Juni 2016 abgeschlossen werden.

Ein Unternehmenssprecher bestätigte die Medienberichte für Evertiq. Am 30. Juni laufe der Mietvertrag für das Gebäude aus. "Abgesehen davon können wir die überwiegend in Handarbeit hergestellten Produkte (Kabelsysteme für Industrieanwendungen) dort nicht mehr wettbewerbsfähig produzieren."

Die anderen Standorte in der Slowakei (Trenčianska Teplá und Ilava) seien jedoch auf Expansionskurs.. Dort sucht man mehrere Hundert Mitarbeiter und Leoni wolle nach Möglichkeit die Belegschaft aus Valaská Belá übernehmen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1