Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ginasanders dreamstime.com Elektronikproduktion | 15 Februar 2016

Längste fahrerlose U-Bahn Europas in Barcelona in Betrieb

In Barcelona ist die Erweiterung der fahrerlosen Metrolinie 9 in Betrieb gegangen. Siemens rĂŒstete die Strecke mit einem automatischen Zugbeeinflussungssystem fĂŒr den fahrerlosen Betrieb aus.
Die rund 20 Kilometer lange Strecke verbindet die UniversitĂ€t im Zentrum der Stadt mit dem Terminal 1 des Flughafens El Prat de Llobregat. Siemens rĂŒstete die Strecke mit einem automatischen Zugbeeinflussungssystem fĂŒr den fahrerlosen Betrieb aus. Das Funksystem zur automatisierten Zugsteuerung liefert Echtzeitdaten zu Fahrzeugpositionen und Geschwindigkeit und erhöht damit Zugfolge und PassagierkapazitĂ€t.

FĂŒr die AufrĂŒstung setzte Siemens das automatische Zugsicherungssystem Trainguard MT ein, das mittels Funktechnologie (Communications-Based Train Control, CBTC) einen vollautomatischen Betrieb ermöglicht. FĂŒr zusĂ€tzliche Sicherheit sorgen spezielle BahnsteigtĂŒren: Ähnlich wie Shuttle-ZĂŒge auf den großen FlughĂ€fen, ist der Bahnsteig mittels GlastĂŒren von den Gleisen getrennt. Erst wenn der Zug im Bahnhof anhĂ€lt, gehen diese auf.

Siemens hat ĂŒber 300 Streckenkilometer in aller Welt mit Signaltechnik fĂŒr den fahrerlosen Betrieb ausgerĂŒstet und ist damit MarktfĂŒhrer fĂŒr diese Technologie. Neben der Linie 9 in Barcelona, betreibt Siemens auch die Linie L in New York (USA), die Line 4 in SĂŁo Paulo (Brasilien) sowie die Linien 1, 14 und 4 in Paris mit diesem System.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-2