Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ruag Elektronikproduktion | 10 Februar 2016

RUAG liefert Kohlefaserstrukturen für die neue Vulcan-Rakete

RUAG Space wird Kohlefaserstrukturen für die neue Vulcan-Rakete der United Launch Allicance (ULA) liefern.
Der amerikanische Hersteller von Trägerraketen, United Launch Alliance (ULA) und RUAG unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung.

Der Vertrag regelt die Lieferung verschiedener Kohlefaserstrukturen für die ULA-Raketen bis ins nächste Jahrzehnt hinein. Bereits im August 2015 hatten RUAG und ULA eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben, die den Aufbau eines Produktionsstandortes der RUAG in unmittelbarer Nachbarschaft des ULA-Werks in Decatur, Alabama vorsieht.

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt liefert RUAG Space Bauteile aus Kohlefaser für die Atlas-V-Rakete von ULA. Mit der neuen Vereinbarung wird diese Lieferantenbeziehung erheblich ausgebaut. Für die Atlas wird RUAG ab 2019 zusätzlich zur aktuellen Nutzlastverkleidung eine zweite, kleinere Fairing liefern. Beide Varianten sollen später auch auf der neuen US-Trägerrakete Vulcan eingesetzt werden. An der Spitze einer Rakete beherbergt die Nutzlastverkleidung die Satelliten, gibt der Rakete ihre aerodynamische Form und beschützt die empfindliche Fracht vor schädlichen Einflüssen vor und während des Starts, beispielsweise Nässe, Schmutz, mechanischen Lasten und Reibungshitze.

Langfristig wird RUAG Space sämtliche Bauteile für die amerikanischen Trägerraketen in Decatur im US-Bundesstaat Alabama produzieren. Eine geeignete Produktionsstätte befindet sich bereits im Aufbau. Die Herstellung der ersten Flug-Hardware in Decatur ist für das Jahr 2018 vorgesehen.

Die Atlas-V-Rakete ist eine Trägerrakete für mittlere und schwere Nutzlasten, die für staatliche und kommerzielle Raumfahrtmissionen genutzt werden kann. Mit der Vulcan entwickelt ULA derzeit die Nachfolgerin für die Atlas-V. Die neue Rakete soll Ende des Jahrzehnts einsatzbereit sein.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2