Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mariusz szachowski dreamstime.com Elektronikproduktion | 27 Januar 2016

Siemens übernimmt Anbieter von Simulationssoftware CD-adapco

Siemens und CD-adapco haben eine Vereinbarung fĂŒr die Übernahme der Anteile von CD-adapco durch Siemens geschlossen.
Der Kaufpreis betrĂ€gt 970 Millionen US-Dollar. CD-adapco ist ein globales Unternehmen fĂŒr Simulationssoftware mit Lösungen, die ein weites Spektrum an Engineering Disziplinen abdecken. Dies beinhaltet Fluid Dynamics (CFD), Solid Mechanics (CSM), WĂ€rmeĂŒbertragung, Partikeldynamik, StoffdurchsĂ€tze, Elektrochemie, Akustik sowie Rheologie. Im vergangenen GeschĂ€ftsjahr hatte CD-adapco ĂŒber 900 Mitarbeiter und einen Umsatz von nahezu 200 Millionen US-Dollar mit fĂŒr die Softwarebranche ĂŒblichen zweistelligen Margen. In den vergangenen drei GeschĂ€ftsjahren steigerte CD-adapco seinen Umsatz im Durchschnitt bei konstanten Wechselkursen um jĂ€hrlich mehr als 12 Prozent. FĂŒr die Zukunft erwartet Siemens fĂŒr das GeschĂ€ft ein weiterhin krĂ€ftiges Wachstum. "Als Teil der Vision 2020 treibt Siemens mit der Übernahme von CD-adapco das Wachstum im digitalen GeschĂ€ft voran und erweitert das Portfolio im Bereich der Industriesoftware. Simulationssoftware ist entscheidend, um bessere Produkte schneller und kostengĂŒnstiger auf den Markt zu bringen. Mit CD-adapco kaufen wir einen etablierten TechnologiefĂŒhrer, mit dem wir unser Weltklasse-Industriesoftware-Portfolio ergĂ€nzen und unsere Strategie zum Ausbau unseres digitalen Unternehmensportfolios weiter umsetzen", sagte Klaus Helmrich, Mitglied des Vorstands von Siemens. "Ich freue mich fĂŒr die Mitarbeiter und Kunden von CD-adapco. Die Chancen, die sich durch die Übernahme von Siemens ergeben, werden unendlich sein. Die Vision unserer GrĂŒnder wird durch die Integration dieser Weltklasse-Technologien fĂŒr Engineering und Produktion realisiert. Dazu gehört auch eine GeschĂ€ftsstrategie, die den Einsatz von Simulationssoftware fĂŒr mehr Produkte und Unternehmen als jemals zuvor ermöglicht", sagte CD-adapco CEO Sharron MacDonald. CD-adapco hat seinen Hauptsitz in Melville, New York, USA, und verfĂŒgt weltweit ĂŒber 40 Standorte. Siemens erwartet im fĂŒnften Jahr nach Abschluss der Transaktion Synergieeffekte in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrages auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), die sich im Wesentlichen aus Umsatzsynergien ergeben. Der Abschluss der Transaktion ist abhĂ€ngig von den ĂŒblichen Genehmigungen und wird in der zweiten HĂ€lfte des GeschĂ€ftsjahres 2016 erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2