Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ginasanders dreamstime.com Elektronikproduktion | 04 Januar 2016

Toyota übernimmt Ford Software SmartDeviceLink

Die Toyota Motor Corporation nutzt k├╝nftig die von Ford entwickelte L├Âsung SmartDeviceLink zur Einbindung von Smartphones in die Fahrzeug-Kommunikation.
Mehrere namhafte Automobilhersteller und Zulieferer, allen voran die Toyota Motor Corporation als volumenst├Ąrkster Pkw-Produzent der Welt, ├╝bernehmen die von Ford entwickelte Softwarel├Âsung SmartDeviceLink. Die moderne Schnittstelle-Software er├Âffnet Autofahrern in aller Welt eine weitere interessante Option, um ihre Smartphone-Apps unterwegs vom Lenkrad aus zu nutzen. Da Automobilhersteller und -zulieferer ab sofort auf die Software von Ford setzen, steigt SmartDeviceLink zu einem der ma├čgeblichen Branchenstandards auf. Autofahrer profitieren unmittelbar von dieser Entwicklung, weil damit die Anzahl der im Fahrzeug nutzbaren Apps erheblich w├Ąchst. Dank einer gemeinsamen Softwarebasis f├╝r die gesamte Branche k├Ânnen App-Entwickler sich nun voll darauf konzentrieren, das bestm├Âgliche Produkt auf der Standardplattform SmartDeviceLink zu programmieren. SmartDeviceLink wird Autofahrern in Modellen vieler unterschiedlicher Marken zur Verf├╝gung stehen. So untersucht derzeit die PSA Peugeot Citro├źn-Gruppe die M├Âglichkeit, ihre Fahrzeuge mit SmartDeviceLink auszur├╝sten. Auch Honda, Mazda und Subaru befassen sich mit der Software. Dank der ├ťbernahme von SmartDeviceLink durch andere Automobilhersteller kann sich diese Technologie k├╝nftig in weiteren Weltregionen wie China, Taiwan, Neuseeland und Thailand durchsetzen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1