Anzeige
Anzeige
Anzeige
© GÖPEL electronic Elektronikproduktion | 03 Dezember 2015

CARoLINE 3 - Akustikanalyse mechatronischer Komponenten im kompakten Format

Mit CARoLINE 3 präsentiert Göpel electronic sein erfolgreiches Akustikanalysesystem in nunmehr dritter Generation.
Das ist eine Produktank√ľndigung von G√ĖPEL electronic. Allein der Emittent ist f√ľr den Inhalt verantwortlich.
Das System wurde f√ľr die Bewertung und Funktion der Montagequalit√§t elektromotorisch betriebener Fahrzeugkomponenten konzipiert. Gegen√ľber seinem Vorg√§nger zeichnet sich das Ger√§t der neuesten Generation durch einen wesentlich kompakteren Aufbau aus. Die Funktion bisheriger Zusatzkassetten (wie beispielsweise das Kopfh√∂rermodul zum parallelen Mith√∂ren der Ger√§uschaufzeichnung) wurde in die Signalkonditionierungsmodule der Messkan√§le integriert. Somit ist der Aufbau eines kompletten 4-kanaligen Messsystems in einem 19“-Geh√§use mit 3 HE m√∂glich. √úberarbeitet wurden auch die elektrischen Anschlussm√∂glichkeiten der Peripherie, wodurch die Integration in Fertigungslinien vereinfacht wird. Dazu z√§hlt auch, dass die Datenerfassungseinheit ohne eigenes Netzteil mit einer direkt von der Anlagen-SPS gelieferten 24 VDC Versorgungsspannung betrieben werden kann. Zus√§tzlich wurden die Messmodule mit einem EEPROM f√ľr die Speicherung von Kalibrierdaten ausgestattet. Die Bedienersoftware wurde √ľberarbeitet und unterst√ľtzt nunmehr Windows 8.x Versionen. Dem Anwender steht eine erweiterte Anzahl von Bewertungskriterien bei der Online-Analyse von Ger√§uschaufzeichnungen zur Verf√ľgung.

Der Einsatz des Akustikanalysesystems CARoLINE erfolgt in Entwicklung, Versuch und Serienfertigung mechanischer und mechatronischer Baugruppen. Das Ger√§t erm√∂glicht die synchrone Aufzeichnung von bis zu 4 akustischen Messkan√§len. Die Erfassung des K√∂rperschalls erfolgt √ľber 16 bit Analog-Digital-Wandler mit einer Aufzeichnungsrate von 44,1 kHz. Bevorzugt werden zur K√∂rperschallaufzeichnung piezoelektrische Sensoren mit integriertem IEPE/IPC-Verst√§rker eingesetzt. Die f√ľr diese Sensoren notwendige Stromversorgung wird vom Signalkonditionierungsmodul (Channelset) bereitgestellt, so dass keine externe zus√§tzliche Hardware erforderlich ist. Zudem besteht die M√∂glichkeit, die Versorgung auf dem Channelset-Modul abzuschalten, sodass im Bedarfsfall auch andere Messwertaufnehmer, wie z.B. Mikrofone, angeschlossen werden k√∂nnen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2