Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Anritsu Elektronikproduktion | 23 November 2015

Anritsu vereinfacht die Optical Link-Verifizierung auf Mobilfunkmasten

VIP-Modus für die Site Master-Modelle S820E und S331L gestattet Feldingenieuren und Technikern eine rasche und exakte Prüfung von Glasfasersteckverbindern in RRHs und im Mikrowellen-Backhaul.

Das ist eine Produktankündigung von Anritsu Corporation. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Anritsu liefert weiterhin die meist umfassenden Testlösungen für die Installation und Wartung von bestehenden und neuen Mobilfunknetzen und unterstreicht dieses mit der Vorstellung eines Videoinspektionsprobe (VIP)-Messverfahrens für seine Kabel- und Antennenanalysatoren Microwave Site Master™ S820E und Site Master™ S331L. Der neue VIP-Modus, ein kostenlos bereitgestelltes Feature, das ab Firmwarestand V1.17 enthalten ist, spricht besonders den ständig wachsenden Bedarf nach Inspektion von Glasfaserkabeln an, die in modernen Mobilfunksystem dazu genutzt werden, Verkehrs- und Signalisierungsdaten auf- und abwärts zur und von der Mobilfunkhardware zu transportieren. Verschmutzte Glasfasersteckverbinder sind üblicherweise für mindestens 75 % der im Feld gefundenen Defekte verantwortlich. Heutzutage ist es für Monteure und Wartungsteams obligatorisch, Berichte zur Beschaffenheit des Glasfasersteckverbinders abzuliefern. Diese Berichte enthalten Pass/Fail-Daten und Bilder als Bestandteil des Abschlusspakets. Durch die Anwendung des VIP-Modus mit einem von Anritsu unterstützten Video-Mikroskops sind Feldingenieure und Techniker jetzt in der Lage, Sichtprüfungen an Glasfasersteckverbindern vorzunehmen und automatische Pass/Fail-Tests gemäß IEC 61300-3-35-Norm durchzuführen. Diese neu eingebundene Funktion, kombiniert mit den bereits vorhandenen Standardmessfunktionen des Site Master S820E bzw. S331L, ermöglicht es den Anwendern, die Testarbeiten im Bereich Koaxial- und Glasfasertechnik mit einem einzigen Gerät durchzuführen, die für eine Prüfung der vor Ort installierten Anlage erforderlich sind. Zusätzlich zu Messarbeiten an Glasfaserverbindungen, wie sie üblicherweise in RRH/BBU-Konfigurationen vorkommen, lassen sich mithilfe des VIP-Modus auch Glasfaserverbindungen prüfen, die allgemein in modernen Mikrowellen-Backhau-Mobilfunksystemen zu finden sind. Der VIP-Modus, der konzipiert wurde, um Messarbeiten an Glasfaserverbindungen einfach zu gestalten, werden Steckverbinder digital erfasst und die entsprechenden Bilder auf dem großen Display des Site Master dargestellt. Die Aufnahmen lassen sich zudem als eine Vielzahl gängiger Grafikdateien speichern, um sie später nochmals ansehen oder um die Qualität der Verbinder dokumentieren zu können. Die Anwender können direkt vom Messgerät aus Berichte über die Glasfasersteckverbinder-Inspektion im PDF-Format erstellen, die dann in das Abschlusspaket integriert werden können, oder sie exportieren die Bilddateien einfach und binden diese in ihren Abschlussbericht ein. Die mit dem Site Master S820E bzw. S331L generierten VIP-Messdateien sind voll kompatibel mit dem gesamten Anritsu-Portfolio an drahtgebundenen Glasfaserprüfgeräten, die einen ähnlichen Funktionsumfang bieten, wie zum Beispiel dem MT1000A Network Master™ Pro. Der VIP-Modus erweitert die Funktionen für die Kabel- und Antennenanalyse der S820E- und S331L-Analysatoren. Die Microwave Site Master S820E-Familie weist eine Frequenzabdeckung von 1 MHz bis 8/14/20/30/40 GHz auf. Der S820E liefert die Leistungsfähigkeit eines Tischgeräts in einer kompakten Handheld-Bauweise. Mit einem Dynamikbereich von 110 dB bis zu 40 GHz bietet der S820E die beste Leistung der Branche. Der Site Master S331L ist ein 1-Port-Kabel- und Antennenanalysator in All-inclusive-Ausführung, der den Bereich von 2 MHz bis 4 GHz abdeckt und besitzt ein eingebautes InstaCal™-Modul sowie einen integrierten Leistungsmesser. Optimiert für die Bedingungen im Feld, ist der S331L ein robuster Kabel- und Antennenanalysator in Handheld-Ausführung, der benutzerfreundlich in der Anwendung ist und effiziente Funktionen zur Verwaltung der Messdurchläufe besitzt.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1