Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© zeiss Elektronikproduktion | 19 November 2015

Zeiss und Helmholtz-Zentrum Berlin etablieren Partnerschaft

Spitzenforschung an neuartigen Materialien mit Zeiss Elektronenmikroskopen – das ist die Intention der Zeiss labs@location am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB).

Am 16. November 2015 sind die von Prof. Dr. Silke Christiansen, Leiterin des Instituts „Nanoarchitekturen für die Energieumwandlung“, aufgebauten Labore offiziell eingeweiht worden. Die Zusammenarbeit von Zeiss und HZB umfasst gemeinsame Workshops und Trainings, Gerätevorführungen sowie wissenschaftlichen Austausch. Experten des HZB stehen gemeinsam mit Spezialisten von Zeiss bei wissenschaftlichen Kooperationen beratend zur Seite, um auf spezifische Applikationen und Systemkonfigurationen einzugehen. Von dieser engen Zusammenarbeit profitieren HZB, Zeiss und Kooperationspartner und gewinnen zusätzliche Blickwinkel auf Ihre Forschung und Entwicklung. „Diese Kooperation passt perfekt in die Strategie des HZB, sogenannte Core-Labs für die Forschung an Energiematerialien mit modernster, teilweise einzigartiger Ausstattung aufzubauen“, sagt Prof. Dr. Anke Kaysser-Pyzalla, wissenschaftliche Geschäftsführerin des HZB. „Die Core-Labs stärken unsere Schwerpunkte in der Energieforschung. Zusätzlich sollen sie als attraktive Infrastrukturen auch externen Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung stehen und zu weiteren strategischen Partnerschaften anregen.“
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2