Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© evertiq Leiterplatten | 12 November 2015

Neuschäfer Elektronik kauft neue Ritzmachine von LHMT

Neuschäfer Elektronik hat auf der productronica 2015 die Chance ergriffen und in eine neue Maschine von LHMT investiert, mit der das Unternehmen das Projekt 4.0 umsetzen möchte.

Neuschäfer Elektronik hat eine Reinvestition getätigt und eine neue Ritzmaschine vom Typ 411, zum ritzen von starren und starrflex Materialien, gekauft. Neuschäfer hat bereits ein ältere Maschine aus dem Hause LHMT im Betrieb, die nun durch eine moderne Technik abgelöst wird. „LHMT hat eine außergewöhnliche Innovation umgesetzt“, so äußert sich Wilfried Neuschäfer, Geschäftsführer von Neuschäfer Elektronik, zum Kauf der neuen Maschine. „Aus unserer Sicht ist dies die modernste Ritzmaschine, die aktuell auf dem Markt ist. Sie bietet unheimlich viele Optionen, für alle gängigen Materialien“, so Erhardt Balthasar, Betriebsleiter bei LHMT. „Wir können mit dieser Ritzmaschine sowohl im manuellen Bereich, aber auch im Vollautomat und in der kleinen Leiterplattenherstellung tätig sein. Und genau das war unser Ziel.” Mit der neuen Maschine kann Neuschäfer in Zukunft präziser arbeiten und hat schnellere Anpassungsmöglichkeiten an das Produkt. Außerdem kann Neuschäfer Elektronik so besser auf die Kundenanforderungen reagieren. „Des Weiteren können wir mit dieser neuen Maschine unser Projekt 4.0 in die Tat umsetzen“, so fügt Wilfried Neuschäfer hinzu. „Mit dieser neuen Maschinentechnik wollen wir das Unternehmen Neuschäfer Elektronik auf den Stand bringen, dass wir uns dem schnellen Produktwechsel anpassen können.“ --- Bild: von links nach rechts: Erhardt Balthasar, Betriebsleiter LHMT; Wilfried Neuschäfer, Geschäftsführer Neuschäfer Elektronik; Filomena Rios, Strat. Vertrieb Neuschäfer Elektronik; Holger Rochau, Geschäftsführer LHMT
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2