Anzeige
Anzeige
© otnaydur dreamstime.com Elektronikproduktion | 09 November 2015

Ericsson und Cisco bilden strategische Partnerschaft

Ericsson hat eine strategische Partnerschaft mit Cisco abgeschlossen, mit dem Ziel, die Netze der Zukunft zu schaffen.

Die beiden Unternehmen wollen beispielsweise ihre Angebote auf einander abstimmen und anschließend gemeinsam vermarkten. Außerdem wollen sie bei der Entwicklung der Netze der Zukunft kooperieren und die Patente gegenseitig zugänglich machen, so teilen die Unternehmen mit. So soll Ericsson als Teil der Patentvereinbarung Lizenzgebühren von Cisco bekommen. Die Partnerschaft verbindet das Beste beider Unternehmen: Routing, Data Center, Networking, Cloud, Mobilität, Management und Control sowie weltweite Dienstleistungen. Ericsson wird gemeinsam mit Cisco, dem führenden Unternehmen bei IP-Netzen, die fortschrittlichsten Komplettlösungen über Netzarchitekturen für 5G, Cloud, IP und das Internet der Dinge hinweg anbieten. Beide Unternehmen haben vereinbart, ein Lizenzierungsabkommen für ihr jeweiliges Patentportfolio abzuschließen und über FRAND-Regelungen zu sprechen, nach denen standard-essentielle Patente zu fairen, angemessenen, nicht diskriminierenden Konditionen lizenziert werden. Als Teil der Vereinbarung wird Ericsson Lizenzgebühren von Cisco erhalten. „Diese Partnerschaft stärkt die IP-Strategie, die wir in den letzten Jahren entwickelt haben, und treibt die geplante Umgestaltung unseres Unternehmens maßgeblich weiter voran“, sagt Hans Vestberg, President und CEO, Ericsson.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2