Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannu viitanen dreamstime.com Elektronikproduktion | 23 Oktober 2015

Nexans streicht Werksbaupläne in Rumänien

Nexans autoelectric GmbH wird sein geplantes Werk im rumänischen Tartu Jiu nicht bauen, so teil die rumänische Presse mit.
In der kommenden Woche sollte ein Vertrag unterschrieben werden, doch Nexans hat aus finanziellen seine Investition in Rumänien abgebrochen, so berichtet romaniajournal.ro. Das Unternehmen wird eine Gebühr von RON 100.000 (rund 22.000 Euro) zahlen, da sie das Land reserviert hatten. Die neue Fabrik in Rumänien sollte 2.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Seit 2001 ist Nexans in Rumänien tätig und verfügt über verschiedene Einheiten.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.21 14:28 V12.2.5-2