Anzeige
Anzeige
© infineon Elektronikproduktion | 08 Oktober 2015

Infineon will mit Netzwerk dem IoT mehr Sicherheit geben

Das neue Infineon Security Partner Network (ISPN) liefert Geräteherstellern und Dienstleistern anschauliche Lösungsbeispiele zur Sicherheit für das IoT.
Mit dem ISPN macht die Infineon Technologies AG bewährte Chiptechnologie einem breiten Markt zugänglich – ob Herstellern von professionellen Wasserfiltersystemen, Smart-Home-Lösungen oder Industriesteuerungen. Die Netzwerkpartner entwickeln Sicherheitslösungen, die auf die Bedürfnisse einzelner Branchen und Märkte zugeschnitten sind. Das Angebot deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab, von Beratung und Design bis zu Systemintegration und Servicemanagement. „Hardware-basierte Sicherheit zum Schutz sensibler Daten, vernetzter Geräte und geistigen Eigentums lässt sich jetzt ganz einfach realisieren“, sagt Jürgen Spänkuch, Leiter des Bereichs Platform Security von Infineon. „Mit dem ISPN erreichen wir neue Märkte. Haushaltsgeräte, Industriemaschinen oder Medizintechnik – zunehmende Vernetzung macht Sicherheit auch in diesen Bereichen zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor.“ Zum Netzwerk gehören unter anderen bereits die WIBU-SYSTEMS AG, IKV aus Taiwan und Beijing Broadstar Info Tech aus China.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1