Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© limata Elektronikproduktion | 22 Juli 2015

Erfolgreicher Limata TechDay 2015

Am 16. Juni 2015 war es endlich soweit. Der lang geplante Technologietag TechDay 2015 fand mit zahlreichen Teilnehmern in der Eventlocation Allianz Arena in München statt.

Das Motto lautete an diesem Tag: „Lötstopplack goes digital“, ein Thema, dass zusehends an Bedeutung gewinnt und im Produktionsprozess bei so manchem Hersteller Kopfzerbrechen auslöst. Die große Teilnehmerzahl an diesem Event zeigte, dass definitiv ein ausgeprägtes Interesse bei den Herstellern vorhanden ist. An diesem Tag erhielten die Teilnehmer Antworten auf Ihre zahlreichen Fragen, wie z.B. „Wie können optimale Belichtungsergebnisse von Lötstopplack bei akzeptablen Fertigungszeiten erreicht werden?“ oder „Können unerwünschte Effekte bei der Belichtung wie Unterspülung / Unterstrahlung des Leiterbildes und somit eine verschlechterte Auflösung umgangen werden“? Darüber hinaus erhielten die Gäste einen umfangreichen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Leiterplatte durch den Vortrag von dem ausgewiesenen Branchenexperte Hans J. Friedrichkeit. Er warf den Blick voraus beim Limata TechDay und stellte in seinem Vortrag die Frage – „Wird die Leiterplatte zum semiaktiven Integrationsmodul“? Herr Hein von I.T.C. Intercircuit Electronic GmbH informierte im Anschluss daran die Teilnehmer über die Beschichtung von Leiterplatten mittels einer Sprühanlage. Die LDI Technologie der Limata GmbH wurde von Sindy Windisch sowie Herrn Heim dem interessierten Publikum präsentiert. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollten den Teilnehmern des TechDay die vielen Vorteile der Limata LDI-Technologie bekannt sein, wie z.B. die lange Lebensdauer der effizienten Diodenlaser-Technologie sowie die hohe Schärfentiefe und die Verwendung von unterschiedlichen Wellenlängen. Damit sich die Zuschauer unmittelbar von den Vorteilen der Technologie ein Bild machen konnten, wurde in der Produktionsstätte der Limata GmbH eine Live-Vorführung des Laser-Direktbelichters UV-P200-2 der neusten Generation geboten. Die Teilnehmer konnten hautnah die Arbeitsweise des Direktbelichters in Augenschein nehmen und durch die eigene Entwickleranlage sogar die Belichtungsergebnisse begutachten. Der Direktbelichter UV-P200-2 im Demo-Center der Limata GmbH ist mit zwei Lasern und der innovativen Multiwellenlängen-Technologie ausgestattet. Die Kombination von zwei unterschiedlichen Wellenlängen sorgt dabei für optimale Belichtungsergebnisse. Die verschiedenen Wellenlängen werden über eine Optik auf ein 2D-Sannersystem gekoppelt und über eine äußere telezentrische Optik parallel auf die Leiterplatte projiziert. Durch die telezentrische Optik werden Unebenheiten auf der Leiterplatte im Bereich von 600 µm ausgeglichen, sodass gleichbleibende sehr gute Belichtungsergebnisse erzielt werden können. Die Diodenlaser arbeiten dabei mit einer hohen Energiedichte und sind gleichzeitig sehr energieeffizient. Durch den redundanten Aufbau einer Belichtungseinheit, also die Verwendung von zwei Lasermodulen, kann auch bei Ausfall einer Laserquelle mit verminderter Leistung weiterproduziert werden. Aufgrund der langen Lebensdauer der eingesetzten Diodenlaser fallen die Wartungskosten gering aus und durch die Skalierbarkeit kann die Konfiguration der Lasermodule jederzeit an die Produktionsanforderungen angepasst werden. Nicht nur die Live-Demo hat die Teilnehmer des TechDay 2015 begeistert, sondern auch die beeindruckende Eventlocation Allianz Arena und die Stadionführung. Durch das ausschließlich positive Feedback der Teilnehmer konnte bestätigt werden, dass die Besucher diesen Tag als eine rundum gelungene Veranstaltung in Erinnerung behalten.
  • /
  • /
© Limata
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2