Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Elektronikproduktion | 29 Juni 2015

Foxconn und erneuerbare Energien

Der japanische Internet- und Telekommunikationsriese SoftBank Corp., das indische Geschäftskonglomerat Bharti Enterprise Limited und der in Taiwan ansässige ODM-Anbieter Foxconn Technology Group wollen ein Joint venture, SBG Cleantech Limited, bilden.
Unter bestimmten Voraussetzungen werden alle drei Unternehme gemeinsam in das Joint Venture investieren.

SBG Cleantech steigt gro√ü in Indiens Solar-Ausschreibungen ein und soll ein Vorbote der Solar- und Windenergie sein. Nach dem indischen Premierminister, Narendra Modi, sollen 100 GW Solar- und 60 GW Windenergie bis 2020 erreicht werden. Das Joint Venture will in Anlagen f√ľr erneuerbare Energien in ganz Indien investieren.
Chef von SBG Clentech soll der ehemalige Bharti-Manager, Manoj Kohli, werden und die Position als CEO √ľbernimmt Raman Nanda. Der Hauptsitz des Unternehmens soll Dehli werden.

Masayoshi Son, Chairman & CEO von Softbank , sagt: ‚ÄěUnsere Augen sind auf Indien ausgebildet und das enorme Potential, welches das Land bietet. Wir haben bereits erhebliche Investitionen in der Technologie-Branche hier gemacht. Mit dieser Partnerschaft ist es unser Ziel, ein marktf√ľhrendes Unternehmen f√ľr erneuerbare Energien zu erzeugen, um das Wachstum in Indien mit sauberen und erneuerbaren Energien zu st√§rken.“
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2