Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Elektronikproduktion | 29 Juni 2015

Foxconn und erneuerbare Energien

Der japanische Internet- und Telekommunikationsriese SoftBank Corp., das indische Geschäftskonglomerat Bharti Enterprise Limited und der in Taiwan ansässige ODM-Anbieter Foxconn Technology Group wollen ein Joint venture, SBG Cleantech Limited, bilden.

Unter bestimmten Voraussetzungen werden alle drei Unternehme gemeinsam in das Joint Venture investieren. SBG Cleantech steigt groß in Indiens Solar-Ausschreibungen ein und soll ein Vorbote der Solar- und Windenergie sein. Nach dem indischen Premierminister, Narendra Modi, sollen 100 GW Solar- und 60 GW Windenergie bis 2020 erreicht werden. Das Joint Venture will in Anlagen für erneuerbare Energien in ganz Indien investieren. Chef von SBG Clentech soll der ehemalige Bharti-Manager, Manoj Kohli, werden und die Position als CEO übernimmt Raman Nanda. Der Hauptsitz des Unternehmens soll Dehli werden. Masayoshi Son, Chairman & CEO von Softbank , sagt: „Unsere Augen sind auf Indien ausgebildet und das enorme Potential, welches das Land bietet. Wir haben bereits erhebliche Investitionen in der Technologie-Branche hier gemacht. Mit dieser Partnerschaft ist es unser Ziel, ein marktführendes Unternehmen für erneuerbare Energien zu erzeugen, um das Wachstum in Indien mit sauberen und erneuerbaren Energien zu stärken.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2