Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kentoh dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 Juni 2015

Phoenix-Mecano weiht F+E Investition in Ungarn ein

Der Schweizer Hersteller technischer Komponenten Phoenix-Mecano hat an seinem ungarischen Standort in Kecskemét ein Entwicklungsprojekt im Wert von HUF 1,5 Mrd. eingeweiht.
Das Unternehmen soll eine Vorrichtung fĂŒr einstellbare Krankenhausbetten im ungarischen KecskemĂ©t entwickeln.

Ungarn ist der siebt wichtigste Handelspartner des Unternehmens aus der Schweiz. Bereits ĂŒber 2 Milliarden Euro haben Schweizer Unternehmen in das Land investiert, so teilt der Schweizer Botschafter in Ungarn, Jean-Francois Paroz, bei einer Zeremonie mit.

Phoenix-Mecano gewann einen EU-Zuschuss in Höhe von HUF 658 Millionen fĂŒr das Projekt in KecskemĂ©t.

Phoenix-Mecano beschÀftigt rund 1.000 Mitarbeiter an dem Produktionsstandort in Kecskemét.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-2