Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kentoh dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 Juni 2015

Phoenix-Mecano weiht F+E Investition in Ungarn ein

Der Schweizer Hersteller technischer Komponenten Phoenix-Mecano hat an seinem ungarischen Standort in Kecskemét ein Entwicklungsprojekt im Wert von HUF 1,5 Mrd. eingeweiht.

Das Unternehmen soll eine Vorrichtung für einstellbare Krankenhausbetten im ungarischen Kecskemét entwickeln. Ungarn ist der siebt wichtigste Handelspartner des Unternehmens aus der Schweiz. Bereits über 2 Milliarden Euro haben Schweizer Unternehmen in das Land investiert, so teilt der Schweizer Botschafter in Ungarn, Jean-Francois Paroz, bei einer Zeremonie mit. Phoenix-Mecano gewann einen EU-Zuschuss in Höhe von HUF 658 Millionen für das Projekt in Kecskemét. Phoenix-Mecano beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter an dem Produktionsstandort in Kecskemét.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1