Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dirk ercken dreamstime.com Elektronikproduktion | 19 Juni 2015

Technikpionier wird 80 Jahre alt

Der Ehrenvorsitzende der Bosch-Gruppe, Prof. Dr. Hermann Scholl feiert am 21. Juni 2015 seinen 80. Geburtstag. Der promovierte Elektroingenieur hat rund 50 Jahre lang die Entwicklung und den Erfolg des Unternehmens maßgeblich geprägt.

Besonders eng ist der Name Hermann Scholl mit dem Siegeszug der Elektronik im Auto verbunden. Schon Mitte der 1960er Jahre hat Scholl die Entwicklung der elektronischen Benzineinspritzung entscheidend vorangetrieben. Später folgten bahnbrechende Entwicklungen wie die elektronische Motorsteuerung sowie die Lebensretter ABS und ESP. Unter Scholls Führung wurde Bosch zum weltweit führenden Automobilzulieferer. Gleichzeitig forcierte er die Diversifikation des Unternehmens, beispielsweise durch die Übernahme der Mannesmann Rexroth AG und der Buderus AG zu Beginn der 2000er Jahre. „Durch seinen unternehmerischen Weitblick hat Hermann Scholl maßgebliche Impulse zur strategischen Weiterentwicklung von Bosch gesetzt. Außerdem hat er die Internationalisierung insbesondere in der Region Asien-Pazifik vorangetrieben“, sagt Franz Fehrenbach, Vorsitzender des Bosch-Aufsichtsrats und geschäftsführender Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG. Scholl, der 1962 bei Bosch anfing, wurde 1973 in die Geschäftsleitung und 1975 in die Geschäftsführung berufen. Von 1993 bis 2003 war er Vorsitzender der Geschäftsführung. In den Jahren 2003 bis 2012 war er Vorsitzender des Aufsichtsrats und geschäftsführender Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG. Seit 1. Juli 2012 ist Scholl Ehrenvorsitzender der Bosch-Gruppe.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1