Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Ka-Ro Elektronikproduktion | 25 Juni 2015

Ka-Ro erweitert TX-Produktfamilie

Die Aachener Computer-on-Module Spezialisten, Ka-Ro electronics, bauen mit dem neuen TXA5 die TX-Produktfamilie weiter aus.

Das ist eine Produktankündigung von Ka-Ro. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Das Ka-Ro TXA5 basiert auf dem neuen ARM Cortex A5-Prozessor und ist besonders gut für kostensensitive industrielle Anwendungen sowie für den Einsatz in Geräten, die eine niedrige Energieversorgung oder Batteriebetrieb voraussetzen, geeignet. Das neue Ka-Ro Computer-on-Module kombiniert hohe Leistung mit niedrigem Stromverbrauch und überzeugt mit einem erweiterten Betriebstemperaturbereich von -40 °C / -25 °C bis 85 ° C. Das TXA5 misst nur 68 x 26 mm und bietet alle Standard-TX Schnittstellen, einschließlich 10/100 Mbps Ethernet, zwei High-Speed USB 2.0 Ports, UARTs, I2C, SPI, I2S, LCD, SD und bis zu 120 GPIO. Seine 256 MB RAM und der 128 MB SLC NAND-Flash oder 4 GB eMMC Speicher machen das TXA5 zu einem kraftvollen Newcomer der TX-Familie und des CoM-Marktes. Ka-Ro garantiert für das TXA5, wie für alle Produkte der TX-Produktfamilie, eine Langzeitverfügbarkeit von mindestens 10 Jahren und damit Zukunfts- und Investitionssicherheit. Der Atmel SAMA5D42 Cortex-A5-Prozessor arbeitet mit einer Taktfrequenz von bis zu 528 MHz und verfügt über einen Standard L2-Cache mit einer Kapazität von 128 KByte. Er verfügt über den ARMv7-A Thumb2 Befehlssatz, die ARM Trustzone und NEON Multimedia Architektur. Der Prozessor umfasst eine Reihe von integrierten Sicherheitsfunktionen, wie eine "on the fly" Verschlüsselung-Entschlüsselung, Pins zur Manipulationserkennung, sicheres Speichern von kritischen Daten und sicheres Booten, wodurch er sich als sicherer Gateway oder für IoT-Anwendungen auszeichnet. "Atmel-Prozessoren kombinieren eine optimale Mischung aus Features und Funktionen mit attraktiven Preisen. Durch die Integration von Atmel Prozessoren greifen wir auf eine am Markt bereits bewährte Ware eines vertrauenswürdigen Anbieters zurück und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit", sagt Michael Vyskocil, Leiter der Entwicklung bei Ka-Ro electronics. OEMs profitieren von der großen Kompatibilität und der Standard-Pinbelegung aller Ka-Ro CoMs in der TX-Familie. Das neueste Development-Kit TX-Mainboard 7 ermöglicht ein schnelles time-to-market sowie die Entwicklung eines zukunftssicheren Produktes. Ka-Ro liefert ein Linux BSP auf Basis des neuesten Mainline Linux Kernels.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1