Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© filipefrazao84 dreamstime.com_ Elektronikproduktion | 18 Juni 2015

Nexans will Geschäft in Europa neu organisieren

Die ersten Ergebnisse der industriellen und funktionalen Umstrukturierung, die im Jahr 2014 umgesetzt wurden, demonstrieren, dass dies die richtige Strategie für die Transformation des Konzerns war.

Allerdings sind die bereits unternommenen Anstrengungen noch nicht ausreichen, um Nexans langfristig auf ein wettbewerbsfähigeres Fundament zu setzen, so heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Vor diesem Hintergrund wurde eine Studie für ein neues Sparprojekt in Europa veröffentlicht. Das Dokument beschäftigt unter anderem mit einem Reorganisationsprojekt für einige Tochtergesellschaften in Europa. Dieses Dokument wird als Grundlage für ein aktuelles Informations- und Konsultationsverfahren verwendet. Im Rahmen dieses Projektes, während auf die Herausforderungen des Marktes reagiert werden soll und die Wettbewerbsfähigkeit von Nexans zu schützen ist, gibt es vier wesentliche Verbesserungsvorschläge:
  1. Optimierung der Struktur von Support-Funktionen des Konzerns
  2. Regionale Strukturen anpassen
  3. Reduzierung der Fixkosten für die Marktlinien in Europa
  4. Reduzierung der Produktionskapazität für die Marktlinie der Dienstprogramme in Europa
Dieses Projekt kann alle europäischen Länder betreffen, insbesondere Frankreich, Norwegen und Deutschland. Die Anpassungen würden zu 478 Streichungen und 46 neuen Stellen in Europa führen. Der Wunsch des Konzerns ist es, dass dieses Reorganisationprojekt in enger Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern und den Sozialpartnern sowohl auf europäischer Ebene als auch in den jeweiligen betroffenen Tochtergesellschaften angegangen wird. Weitere Einzelheiten sollen im Juli 2015 veröffentlicht werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.25 12:19 V13.2.1-1