Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© fritsch Elektronikproduktion | 08 Juni 2015

Fritsch investiert in Genauigkeit

Der Bestückungsmaschinen- und Dosieranlagenbauer Fritsch GmbH investiert in einen hochmodernen Messplatz.

Die Messmaschine verfügt über eine hochauflösende Kamera mit Auflicht- und Durchlichtvermessung, sowie einen automatischen CNC Tisch. Die erreichte Messgenauigkeit liegt dabei unter 1µm. Der Einsatzbereich des Messplatzes reicht von Qualitäts- und Toleranzprüfungen bei der hausinternen Teilefertigung bis hin zur Genauigkeitsprüfung der Bestückungsmaschinen und Anlagen während der Endabnahme vor der Auslieferung im Werk. „Gerade die freie Programmierbarkeit mit Hilfe des CNC Tisches erlaubt uns selbst komplexeste Tests in kürzester Zeit für unsere Maschinen durchzuführen. Die neue Messmaschine ermöglicht die Verwendung von wesentlich mehr Messpunkten und erhöht somit deutlich die Gesamtgenauigkeit der Bestückungsmaschinen“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die neuen Messmöglichkeiten führen sowohl zu einer stetigen Verbesserung der Maschinenfertigung als auch für die Bauteilezubringer. So können beispielsweise Passungen im Gurtantrieb verbessert und damit Fertigungstoleranzen reduziert werden. Dies führt zu einer präziseren und laufruhigeren Zuführung der Bauteile.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1