Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© gualtiero boffi dreamstime.com Elektronikproduktion | 15 Mai 2015

Dänische Produktion zieht nach China

Durch den Umzug der Produktion nach China, verschwinden bei dem dänischen Telefonhersteller Spectralink 50 Arbeitsplätze.

Zum Jahresende wird Spectralink seine Produktion vom dänischen Horsens nach China umsiedeln. Dabei werden 50 Arbeitsplätze abgebaut, wie die örtliche Zeitung Horsens Folkeblad berichtet. Bereits im Jahr 1892 wurde das Unternehmen als Emil Møllers Telefonfabrik gegründet. Zahlreiche Besitzer folgten, darunter beispielsweise Alcatel. Der Fokus in den letzten Jahren lag auf der drahtlosen Kommunikation. „Wir haben jetzt viel weniger Produkttypen als vorher und der Plan ist, diese noch weiter zu reduzieren. Daher ist es sinnvoll, die letzte Produktion nach China zu verlegen“, sagt Karsten Omann, Service Direktor und zuständig für die weltweite Produktion des Unternehmens. Die Entwicklungsabteilung und eine Reihe von Verwaltungsfunktionen werden jedoch in Horsens bleiben.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2