Anzeige
Anzeige
© andrey burmakin dreamstime.com Elektronikproduktion | 08 Mai 2015

Assel investiert in SPI

Der in Polen basierte Contract Manufacturing Services Provider hat sich eine Parmi Sigma X, eine Inline-SPI-Maschine (Solder Paste Inspection), angeschafft.

Mit Hilfe der SPI wird eine kontinuierliche Analyse von Lotpaste auf jeder Karte ermöglicht und außerdem dient sie zur schnellen Korrektur von Abweichungen, da die Maschine sofortige Signale an den Drucker sendet, um Korrekturen vorzunehmen. „Wir haben diese Maschine ausgewählt, da sie sehr präzise, schnelle und gleichzeitig einfach zu bedienen ist. Sie hat eine neue verbesserte Software und alle Daten sind auf der Parmi Maschine gespeichert“, sagt Assels Vertreter. „mit einem besseren Druck-Management können wir besser anspruchsvolle Kunden bedienen, wie Unternehmen in der Automobilbranche oder Medizintechnik.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2