Anzeige
Anzeige
Anzeige
© beisea dreamstime.com Analysen | 17 April 2015

Weidmüller: Erneut Rekordumsatz

Zum f√ľnften Mal in Folge vermeldet die Weidm√ľller Gruppe einen Rekordumsatz. Mit 673 Millionen Euro konnte der Elektrotechnikspezialist das Vorjahresergebnis um gut f√ľnf Prozent steigern.
Der Vorstandsvorsitzende Dr. Peter K√∂hler zeigte sich entsprechend zufrieden: ‚Äě2014 war ein gutes Jahr f√ľr Weidm√ľller. Wir haben unseren Wachstumskurs fortgesetzt und erneut ein Plus √ľber dem Branchendurchschnitt erzielt. Mit unserer Entwicklung vom Komponentenhersteller zum L√∂sungsanbieter arbeiten wir eng am Kunden. Das spiegelt sich auch in den positiven Zahlen wider."

Mit einer Wachstumsrate von √ľber zehn Prozent erzielt erneut der asiatische Raum die h√∂chste Dynamik. Das Unternehmen konnte den Umsatz in Japan 2013 bereits um 50 Prozent steigern, 2014 waren es knapp 120 Prozent. Deutlich sp√ľrbar waren die wirtschaftlichen Auswirkungen der politischen Situation in Russland. ‚ÄěDie politische Lage und der extrem schwache Rubel haben unseren Umsatz in Russland um zehn Prozent sinken lassen", erkl√§rt K√∂hler. Knapp zwei Prozent des Gesamtumsatzes generiert der Spezialist in Russland.

Nach der negativen Umsatzentwicklung in den vergangenen Jahren wartet 2014 auch S√ľdeuropa wieder mit einem Umsatzwachstum auf: ‚ÄěDas Plus von sechs Prozent ist noch nicht die komplette Trendwende, zeigt jedoch dass wir in einem herausfordernden Marktumfeld die richtigen Entscheidungen getroffen haben", sagt K√∂hler. Vor allem Spanien entwickelt sich f√ľr die Gruppe mit einem Umsatzwachstum von knapp 17 Prozent positiv: ‚ÄěDies h√§ngt nicht zuletzt damit zusammen, dass wir hier zu Jahresbeginn unser gruppenweites Kompetenzzentrum f√ľr erneuerbare Energien er√∂ffnet haben."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1