Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Apple (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 30 März 2015

Foxconn, Apple und ein Trade-In Konzept

Nun soll Apple auch für den chinesischen Markt ein Trade-In Programm planen. Ein ähnliches Konzept konnte bereits die Umsätze im amerikanischen Heimatmarkt ankurbeln.
Um genau zu sein, sollen die chinesischen Kunden die Möglichkeit haben ihre älteren iPhone Modelle in Apple Stores gegen eine Gutschrift einzutauschen. Mit dem Programm soll am 31. März begonnen werden. Als Partner konnte Foxconn Technology Group gewonnen werden. Die Geräte werden vom EMS-Dienstleister aufgekauft und dann - als Teil des Programms - weiter verkauft, schreibt Bloomberg in einem Artikel.

Tim Cook sieht China als großen Zukunftsmarkt. Das Land könnte die USA bald weit hinter sich lassen, erklärte er kürzlich. Daher will der Elektronikriese die Anzahl seiner Apple Stores in China - bis Mitte nächsten Jahres - weiter verdoppeln.

Foxconn und Apple unterhalten bereits langjährige Beziehungen und kann jetzt noch weiter gefestigt werden. Foxconn wird die Handys aufkaufen, gegebenenfalls reparieren und dann über die eigenen E-Commerce Seiten weiter verkaufen, heißt es abschließend.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2