Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 21 Februar 2007

Electrolux steigert Gewinn verliert aber Marktanteile in Deutschland

Der schwedische AEG-Mutterkonzern Electrolux und weltweit zweitgrößte Hersteller von Hausgeräten konnte seinen Gewinn 2006 um 15 Prozent auf zwei Mrd. schwedische Kronen (218 Mio. €) deutlich steigern. Der Umsatz ging leicht auf umgerechnet etwa drei Mrd. € zurück.

Nach Informationen aus Aufsichtsratskreisen hat Electrolux Deutschland 2006 einen Marktanteil-Verlust von zwölf auf acht Prozent erlitten und der Umsatz sei um 25 Prozent eingebrochen. Europaweit sei der Electrolux-Marktanteil dagegen nur um ein Prozent zurückgegangen. Die Absatzverluste von AEG in Deutschland sind höchstwahrscheinlich auf den Schließungsbeschluss in Nürnberg zurückzuführen, der von einem 46-tägigen Streik und Boykottaktionen begleitet worden war. Electrolux verlagert die Nürnberger AEG-Produktion bis Ende 2007 schrittweise nach Italien und Polen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2