Anzeige
Anzeige
© pelfophoto dreamstime.com Elektronikproduktion | 10 Februar 2015

Emil Otto plant Ausbau der Vertriebsaktivitäten

Seit Februar 2014 wird der Flussmittelhersteller Emil Otto GmbH in der fünften Generation von Barbara und Markus Geßner geführt. Durch das neue Management wurde auch der Umbau des mehr als 100 Jahre alten Unternehmens eingeläutet.

Die ersten Schritte für eine Neuausrichtung wurden 2014 eingeleitet. Dieser Weg soll auch 2015 fortgesetzt werden. „Nach dem Tod des ehemaligen Geschäftsführers haben mein Mann und ich das Unternehmen übernommen“, erklärt Barbara Geßner, Geschäftsführerin der Emil Otto GmbH. Auf Grund einer schweren Erkrankung des früheren Unternehmenslenkers, wurden Investitionen und Weiterentwicklungen gestoppt oder auf einen späteren Zeitpunkt geschoben. „Eigentlich sind wir in eine Situation geraten, die man in vielen Familienunternehmen vorfindet. Die Übergabe des Unternehmens an die nächste Generation war weder geplant noch vorbereitet, so dass wir erst einmal einige Zeit investieren mussten, um uns einen Überblick über den Zustand des Unternehmens zu machen“, beschreibt Markus Geßner die schwierige Situation nach der Übernahme. Die ersten Schritte zu Neuausrichtung des nationalen Vertriebs getätigt. Mit der Kübler GmbH konnte ein starker Vertriebspartner für Baden-Württemberg gewonnen werden. Im Herbst folgte die Weißer-SMT-Solutions für West- und Norddeutschland, für Bayern unterzeichnete die Paggen Werkzeugtechnik einen Vertriebspartnervertrag. Ostdeutschland wird weiterhin von dem erfahrenen Vertriebsmitarbeiter Wilfried Berke betreut. „Wir haben mit unseren Vertriebspartnern ein junges und schlagkräftiges Team zusammen und mit Herrn Berke einen sehr erfahrenden Chemiefachmann an unserer Seite, so dass wir hochmotiviert den nationalen Markt angehen können“, freut sich Markus Geßner. Weitere neue Mitarbeiter am Stammsitz des Unternehmens werden die Vertriebsarbeit unterstützen und ausbauen. Für den Eintritt in den ausländischen Markt wurden ebenfalls die ersten Gespräche geführt. Dabei ist die Emil Otto GmbH an langfristige Partnerschaften interessiert. „Im ersten Schritt werden wir uns rein auf die europäischen Märkte konzentrieren“, erklärt Markus Geßner die nächsten Schritte. „Wir haben noch viel vor“, versichert Frau Geßner, “ und wir haben ganz klare Ziele. Natürlich wissen wir auch, dass wir die Emil Otto GmbH nicht von heute auf morgen komplett umbauen können, aber wir möchten Schritt für Schritt 2015 gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und Partnern wachsen. Wir möchten unsere Position im Heimatmarkt festigen und in Europe in einzelnen Märkte den Markteintritt schaffen. Und ich bin mir sicher, dass wir dies auch schaffen werden.“
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2