Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 20 Februar 2007

Siemens übernimmt tschechisches Elektrounternehmen

Siemens hat die Mehrheit an dem tschechischen Elektrounternehmen OEZ übernommen und will damit seine Sparte Automatisierungs- und Antriebstechnik in Osteuropa ausbauen.

OEZ ist laut Siemens in Tschechien und in der Slowakei Marktführer für Niederspannungsschalt- und Elektroinstallationstechnik und verfügt über Niederlassungen in Russland, Polen und der Ukraine. Mit 1.300 Mitarbeitern habe OEZ 2005 einen Umsatz von 41 Millionen Euro erwirtschaftet. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Übernahme stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1