Anzeige
Anzeige
© stevanovicigor dreamstime.com Elektronikproduktion | 06 Februar 2015

KUKA stärkt Internationalisierung auch personell

Die KUKA AG richtet ihre Geschäftsbereiche personell neu aus und stärkt damit ihre Internationalisierung und Innovationsfähigkeit.

Stefan Lampa übernahm ab 1. Februar 2015 als Vorsitzender der Geschäftsführung der KUKA Roboter GmbH die Führung des Geschäftsbereichs Robotics. Er ist seit über 25 Jahren im Roboter-Geschäft tätig. Durch Positionen in Europa, Asien und Mittel- und Nordamerika hat er internationale Erfahrungen in wichtigen Automationsmärkten gesammelt. Lampa war zuletzt als Global Head for Robots & Applications bei ABB tätig. Dr. Christian Schlögel ist seit 1. Februar 2015 Geschäftsführer für Forschung und Entwicklung der KUKA Roboter GmbH und Chief Technology Manager (CTO) der KUKA AG. Schlögel war vor seinem Wechsel zu KUKA Global Head of Software Development bei Wincor Nixdorf. Er bringt über 20 Jahre Erfahrung ein. Die Verantwortung für die Bereiche Operations sowie den konzernübergreifenden Global Customer Service wird zukünftig Manfred Gundel übernehmen. Als Geschäftsführer von KUKA Robotics bringt er in seine neue Aufgabe mehr als 25 Jahre Unternehmenserfahrung ein. Für den Ausbau von Innovationen ist künftig Dr. Bernd Liepert als Chief Innovation Officer (CINO) verantwortlich. In über 25 Jahren Unternehmenszugehörigkeit hat er als CTO, Geschäftsführer und Entwicklungsleiter entscheidende Impulse gegeben und kann diese Erfahrungen nun an der Schnittstelle zwischen Technologie und Markt einbringen. Die seit 1. Januar 2015 neu geschaffene Gesellschaft KUKA Industries, die die ehemalige Reis-Gruppe und das KUKA Systems Team Technology Solutions zusammenführt, wird seit Januar durch Alwin Berninger als Sprecher der Geschäftsführung geleitet. Der vormalige Sprecher Dr. Eberhard Kroth wird innerhalb KUKA Industries als Chief Technology Officer (CTO) für das auf Zellen spezialisierte Geschäft verantwortlich sein.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1