Anzeige
Anzeige
© rob hill dreamstime.com Elektronikproduktion | 06 Februar 2015

Osram startet gut in das neue Geschäftsjahr

Osram hat im ersten Quartal des seit Oktober laufenden Geschäftsjahres 2015 eine starke operative Entwicklung verzeichnet.

Auf vergleichbarer Basis – also bereinigt um Portfolio- und Währungseffekte – lag der Umsatz mit einem Zuwachs von 0,5 Prozent leicht über dem Vorjahreszeitraum. Nominal verzeichnete das Unternehmen sogar einen Zuwachs von fünf Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Dieser resultiert aus einem gegenüber wesentlichen Währungen schwächeren Euro sowie aus der Akquisition von Clay Paky. Erneut machten sich positive Effekte aus dem Transformationsprogramm, Produktivitätssteigerungen sowie die anhaltend gute Entwicklung der Segmente Opto-Halbleiter und Spezialbeleuchtung bemerkbar. Auf berichteter Basis verzeichnete Osram demgegenüber einen EBITA-Verlust von 41 Millionen Euro. Darin enthalten sind Transformationskosten von 184 Millionen Euro, die insbesondere im Zusammenhang mit den bereits kommunizierten Personalanpassungen in Deutschland stehen. Der Quartalsverlust nach Steuern lag bei 39 Millionen Euro. Angesichts der Entwicklung im ersten Quartal bestätigt Osram den Ausblick für das Geschäftsjahr 2015. "Das erste Quartal ist ein erfolgreicher Auftakt in das neue Geschäftsjahr. Wir dürfen uns auf dem Erreichten aber nicht ausruhen“, sagte Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender der Osram Licht AG. "Wir werden den Umbau konsequent fortführen und mitteilen, was das unter strategischen Aspekten bedeutet". „Das auch saisonal bedingt starke Quartal zeichnete sich durch ein außergewöhnlich gutes operatives Ergebnis aus. Gleichzeitig ist unser LED-Geschäft erneut beträchtlich gewachsen und erreichte 39 Prozent des Gesamtumsatzes. Das traditionelle Geschäft hat sich in einem weiterhin sehr herausfordernden Umfeld gut behauptet. Bei unserem Transformationsprogramm sind wir zudem einen großen Schritt vorangekommen“, ergänzte Finanzvorstand Klaus Patzak.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2