Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© cumypah dreamstime.com Leiterplatten | 26 Januar 2015

35 Jahre Innovation und kein Ende in Sicht

Die in Geislingen an der Steige ansässige Kubatronik Leiterplatten GmbH feiert heuer ihr 35-jähriges Jubiläum.

1980 zunächst noch als Einzelfirma durch den Firmengründer, Herrn Ing. Alois Kubat eröffnet, werden seither am Produktionsstandort anspruchsvolle Leiterplatten im Prototypenbereich, Kleinserienvolumen und in mittleren Stückzahlen gefertigt. Was vor 35 Jahren mit 1- und 2-lagigen starren Schaltungen begann, wurde bereits kurze Zeit später durch die Produktion von Mehrlagenschaltungen, sogenannte Multilayer, ergänzt. Multilayer werden heute als „Standard“ bezeichnet, stellten das Unternehmen damals aber noch vor große Herausforderungen. Mitte der 1980er Jahre wurde dann schon die erste Laserbohrmaschine angeschafft. Fortan hat man sich bei Kubatronik auch mit der Herstellung von HDI Leiterplatten mit Mikrobohrungen kleiner oder gleich 0,15 mm und vergrabenen Bohrungen beschäftigt. Technologien an die sich einige Hersteller auch heute noch nicht heranwagen, flexible und starr- flexible Leiterplatten, wurden bei der Kubatronik schon Ende der 1980er Jahre erfolgreich eingeführt. Heute beträgt der Fertigungsumsatz dieser auch heute noch als Sondertechnologien zu bezeichnenden Produkte über 75%. Namhafte Kunden wie unter anderem Siemens, Bosch, Rohde & Schwarz oder Festo gehören zum langjährigen Kundenkreis des Unternehmens. Egal ob fliegende oder schwimmende Objekte, Medizintechnik, Wehrtechnik, Telekommunikation oder Industrieelektronik, dort wo innovative Lösungen für gedruckte Schaltungen in der Elektronik benötigt werden ist die Kubatronik ein gefragter Ansprechpartner. Waren es seinerzeit noch mehrere hundert Leiterplattenhersteller in Deutschland sind nun noch gut 70 davon übrig geblieben. Dem Unternehmen ist es aufgrund einem hohen Spezialisierungsgrad gelungen dazu gehören zu dürfen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1