Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 Februar 2007

Siemens will auf der CeBIT 2007 komplettes RFID-Portfolio zeigen

Siemens will auf der CeBIT ein komplettes Portfolio von Produkten und Dienstleistungen rund um RFID aus einer Hand präsentieren. Dieses umfassende Spektrum soll Firmen den Einstieg in RFID-Lösungen erleichtern und Investitionen senken.

Die drei Siemens-Bereiche Automation and Drives (A&D), Industrial Solutions and Services (I&S) sowie Siemens IT Solutions and Services stellen das gemeinsame Angebot in Halle 6, Stand C40/E3-5 vor. Während inzwischen viele Unternehmen auf RFID schwören, gibt es noch immer Firmen, die zwar die Vorteile erkannt haben, sich aber bisher nicht für den Einsatz von RFID entscheiden konnten. Hinderlich ist, dass Unternehmen nach Einführung einer RFID-Lösung oft alleine dastehen, denn für den Betrieb findet sich meist kein Anbieter oder zumindest nicht derselbe IT-Provider, der die Lösung entwickelt hat: Die Anwender scheuen in dieser Situation den Aufwand, mit mehreren Dienstleistern zu kooperieren oder die Lösung in Eigenregie zu betreiben und damit höhere Anfangsinvestitionen in Kauf zu nehmen. Siemens hat diese Einstiegshürden erkannt und offeriert mit "AutoID Services" für RFID sämtliche Leistungen aus einer Hand: von der Beratung und Implementierung der kompletten Hard- und Software über die Anbindung an die übergeordnete Unternehmens-IT und den Betrieb der Lösung bis hin zu einer 24-Stunden-Hilfe bei Fragen der Anwender. Übernimmt Siemens neben der Lieferung der kompletten auch den Betrieb, zahlt der Kunde nur nach "Verbrauch", also nach der Menge der übertragenen Daten. Siemens ist mit mehr als 300.000 installierten RFID-Schreib- und Lesegeräten in Europa Marktführer, liefert dazugehörige Transponder und bietet die erforderliche Software – von der RFID-Middleware bis zu Anwendungssoftware für unterschiedliche Branchen.
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-1