Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© verticalarray dreamstime.com Elektronikproduktion | 19 Januar 2015

RUAG Space liefert Antriebssteuerung nach Südkorea

Das österreichische Weltraumtechnikunternehmen RUAG Space unterzeichnete den ersten Auftrag zur Lieferung von Satellitenelektronik nach Südkorea.

Zwei Einheiten der elektronischen Antriebssteuerung für Ausrichtemechanismen von Satelliten-Solarpaneelen werden bis Ende 2016 von RUAG Space in Wien gebaut und an das koreanische Forschungsinstitut für Weltraumtechnik KARI (Korea Aerospace Research Institute) geliefert. Wenn es ihre Flugbahn erlaubt, gewinnen Satelliten ihre benötigte elektrische Energie aus dem einfallenden Sonnenlicht. Dazu verwenden sie Solarzellen auf großen Paneelen, die sie zur Sonne hin rausrichten. Zur optimalen Ausnutzung der auftreffenden Lichtstrahlen, müssen sie dabei im richtigen Winkel zur Sonne stehen. Je nach Satellitenflugbahn kann es notwendig sein, sie regelmäßig neu auszurichten. Die Solarpaneele sind daher auf einem drehbaren Mechanismus montiert. Für die Ansteuerung des darin enthaltenen Schrittmotors entwickelte das österreichische Weltraumtechnikunternehmen RUAG Space die notwendige Steuerungselektronik. Mit ihrer Hilfe können die großflächigen Solarpaneele nahezu vibrationsfrei sanft gedreht und somit in die optimale Lage zum Lichteinfall gebracht werden. Gemeinsam mit dem vom Schweizer Schwesterunternehmen gebauten Mechanismus ergibt sich damit ein attraktives Gesamtprodukt. Die Entwicklung eines vergleichbaren Subsystems, des sogenannten SADA (Solar Array Drive Assembly), im Auftrag der europäischen Weltraumorganisation ESA für den europäischen Meteorologiesatelliten Meteosat Third Generation war der Ausgangspunkt für dieses Produkt von RUAG Space. Mit diesem neuen Vertrag hat sich nun auch der Weg in den koreanischen Markt eröffnet.
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-1