Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© lust hybrid technik Elektronikproduktion | 18 Dezember 2014

Ein EMS erweitert Kapazitäten

Der EMS-Dienstleister LUST HYBRID TECHNIK baut aus: nicht nur Maschinenpark, sondern auch die Gebäude wurden ins Visier genommen.

© LUST HYBRID TECHNIK
Mit dem Erweiterungsbau bezogen (die offizielle Einweihung des Erweiterungsbaus ist für Anfang 2015 geplant), macht sich das Unternehmen an die Umbaumaßnahmen im Bestandsbau. Dabei werden EUR 3 Millionen investiert, heißt es in einer Kurzmeldung. Nun gibt es im thüringischen Hermsdorf zusätzliche 1'500 m² Produktionsfläche unter der Norm DIN ISO 14644: Klasse 7 und 8. Durch Umzug konnte zum einen die Produktionsfläche für die Fertigungsbereiche der Bauelementemontage, aber auch für die Chip-on-Board-Prozesse in beträchtlichem Umfang vergrößert werden. Damit nicht genug, hat der EMS-Dienstleister gute EUR 1,8 Millionen für den Ausbau seines Maschinenparks reserviert. 3 Maschinen haben schon ein neues Heim gefunden und erweitern sowohl die technologischen Fähigkeiten, als auch die Produktionskapazitäten. Das wiederum sorgt für mehr Prozesssicherheit und reduzierte Rüstzeiten, so das Unternehmen. Und im nächsten Jahr soll es mit der Expansion in eine weitere Runde gehen. Im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Förderung der gewerblichen Wirtschaft“ fördert der Freistaat Thüringen das Projekt.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2