Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© google Elektronikproduktion | 02 Dezember 2014

Google: Da war doch was?

Google werde im kommenden Jahr eine neue Version seiner Datenbrille Glass präsentieren. Und das mit Intel Chips.

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Personen berichtet, soll Intel (würde den derzeitigen Chiphersteller Texas Instruments von der Zulieferliste verdrängen) zudem neue Möglichkeiten für die Nutzung der Brille am Arbeitsplatz mitentwickeln. So werde man verstärkt auch auf die Gesundheitsbranche schauen. Trotzdem bleibe Glass vorerst ein Consumer Gadget. Derzeit sind - nach der Präsentation im Frühjahr 2012 - einige zehntausend Geräte auf dem Markt. Technische Schwächen (wie etwa eine kurze Batterielaufzeit) scheinen einen größeren Marktstart auszuschließen.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1