Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 07 Februar 2007

BASF Future Business und Rieke Metals starten Produktion und Vermarktung organischer Halbleiter

Die BASF Future Business GmbH aus Ludwigshafen beginnt Anfang 2007 mit der industriellen Produktion und der Vermarktung von organischen Halbleitermaterialien (Polythiophene).

Hierzu hat die BASF Future Business einen Lizenzvertrag und eine Forschungskooperation mit der Firma Rieke Metals, Inc., Lincoln, Nebraska, vereinbart. Organische Halbleiter werden in dem schnell wachsenden Bereich der gedruckten Elektronik eingesetzt. Dabei entstehen kostengünstige, hochflexible integrierte Schaltungen, die z. B. für flexible Displays (elektronisches Papier) oder RFID-tags (über Radiowellen identifizierbare Etiketten), verwendet werden. Außerdem finden die Halbleiter Anwendung in der Herstellung großflächiger Solarzellen. BASF wird für die Produktion bestehende Anlagen in Europa und/oder den USA nutzen. Die Produktionskapazität kann flexibel erhöht werden, um den wachsenden Bedarf im Bereich der gedruckten Elektronik zu erfüllen. Diese Nachfrage soll in den kommenden Jahren schätzungsweise ein Marktvolumen von mehreren Hundert Kilogramm Halbleiter erreichen. Viele Start-up Unternehmen, aber auch etablierte Großunternehmen aus der Druck- und Elektronikindustrie arbeiten derzeit weltweit intensiv an der Kommerzialisierung erster Generationen von Produkten. Mit der Markteinführung von Anwendungen wie Solarzellen oder flexiblen Displays wird in den nächsten zwei Jahren gerechnet. Der Markt für Produkte, in denen organische Halbleiter zum Einsatz kommen, wird nach Abschätzung des Marktforschungsunternehmes IDTechEx, Cambridge, U.K., von heute etwa 3 Milliarden Euro auf über 30 Milliarden Euro im Jahr 2015 wachsen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1