Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© milan jurkovic dreamstime.com Elektronikproduktion | 17 September 2014

Pioneer streicht jede zehnte Stelle

Der japanische Elektronikkonzern Pioneer streicht jede zehnte Stelle. Auch der Verwaltungsrat werde verkleinert.

Der Elektronikkonzern will sich künftig auf die Zulieferung für die Automobilindustrie konzentrieren. Den Geschäftsbereich DJ-Ausstattung für Diskjockeys - verkauft Pioneer an den US-Investmentfonds KKR, den Bereich Audio und Video an den japanischen Konkurrenten Onkyo, an dem der Konzern im Gegenzug einen Anteil von knapp 15 Prozent übernimmt. Die Fertigung werde weiter schrittweise ins Ausland verlagert, um Kosten zu sparen, teilte Pioneer weiter mit. Der Stellenabbau betrifft rund 800 Stellen in Japan und 700 weitere Stellen weltweit. Weitere Stellen werden beim Umbau in den Chefetagen gestrichen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1