Anzeige
Anzeige
© costasz dreamstime.com Analysen | 05 September 2014

GMES-Studie mit Schwerpunkt Digitalisierung

Roland Berger Strategy Consultants analysiert zum vierten Mal die Branche Marktexpansionsdienstleistungen. Laut der unabhängigen Untersuchung stieg das globale MES-Volumen 2013 auf USD 2.7 Billionen.

Diese Wachstumsdynamik wird den Prognosen zufolge bis 2018 anhalten und dürfte dann ein Volumen von USD 3.8 Billionen erreichen – das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 7.4%. Somit übertrifft der globale MES-Markt das Wachstum des globalen Verbrauchermarktes weiterhin um einen Prozentpunkt pro Jahr. Schwerpunkt des diesjährigen Berichts ist die Digitalisierung, die Transformation von Geschäftsprozessen mittels digitaler Technologien, und ihr Einfluss auf Geschäftsmodelle in Unternehmen. Digitalisierung ist ein entscheidender Treiber des 21. Jahrhunderts und gewinnt auf der Unternehmensagenda immer höhere Priorität. Die drei Trends der Digitalisierung – Mobile Commerce, intelligente Infrastruktur und Business Intelligence – werden in den kommenden fünf Jahren erheblichen Einfluss auf die Unternehmen haben. Obwohl die Digitalisierung die Geschäftspraktiken nicht grundlegend verändert, eröffnet sie neue Geschäftsmöglichkeiten und bietet Chancen für Wachstums- und Effizienzsteigerungen. Diese Trends werden sich auf die Art und Weise auswirken, wie Geschäftsvorgänge abgewickelt werden und Unternehmen mit ihren Herstellern, Kunden und anderen Akteuren interagieren. Chancen für Firmen ergeben sich vor allem in Form von neuen Kommunikations-, Interaktions- und Vertriebskanälen, beim Zugang zu und bei der Analyse von Marktinformationen und durch innovative Modelle zur Modernisierung der Vertriebsprozesse. „Um Chancen zu nutzen, benötigen Unternehmen jeglicher Art zunehmend die Kompetenzen von MES-Anbietern, wenn es um digitale Marktexpansion geht», sagt Matthias Hanke, Managing Partner von Roland Berger Strategy Consultants Schweiz. «MES gewinnen an Bedeutung, da sie es diesen Firmen ermöglichen, einen integrierten Ansatz über alle Kanäle hinweg zu verfolgen und sowohl offline als auch online ein konsistentes Verbrauchererlebnis anzubieten.“
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1