Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 06 Februar 2007

Q-Cells AG sichert sich langfristige Versorgung mit Silizium

Die Q-Cells AG hat sich durch einen langfristigen Liefervertrag mit dem zur norwegischen Orkla-Gruppe gehörenden Unternehmen Elkem Solar (Oslo) die Versorgung mit erheblichen Mengen an metallurgischem Silizium für die Zeit bis 2018 gesichert, um ihr weiteres Wachstum im Kerngeschäft zu sichern.

In umfangreichen Tests in der Produktion von Ingots, Wafern und Solarzellen hat Q-Cells bestätigt, dass mit dem von Elkem Solar gelieferten Material, das noch nicht im großen Maßstab industriell hergestellt wird, vergleichbare Wirkungsgrade und Erträge erreicht werden können wie mit hochreinem multikristallinem Silizium, für das ein deutlich aufwändigerer Herstellungsprozess nötig ist. Im Zusammenhang mit dem Silizium-Vertrag wird die Q-Cells AG 17,9 % der Anteile an der REC Renewable Energy Corporation ASA mit Sitz in Høvik/Norwegen von Good Energies übernehmen. Zusätzlich zur Sicherung großer Mengen an metallurgischem Silizium beteiligt sich die Q-Cells AG damit am weltweit größten Hersteller von multikristallinem Silizium sowie von Siliziumwafern für die Solarzellenproduktion und einem der führenden Photovoltaikunternehmen der Welt. Die Q-Cells AG wurde 2001 in Thalheim als Start-up mit vier Beschäftigten gegründet. Mittlerweile beschäftigt Q-Cells rund 940 Mitarbeiter und baut bereits eine fünfte Solarzellenfabrik. Das neue Werk soll etwa zum Jahresende fertig sein und 400 neue Arbeitsplätze schaffen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.23 13:52 V14.6.1-2