Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© gingergirl dreamstime.com Elektronikproduktion | 20 August 2014

Neuer Geschäftsführer für Heitec Slowakei

Für Aufbruchstimmung möchte der neue Geschäftsführer Jozef Jezik sorgen, der ab 1. April dieses Jahres das Heitec Tochterunternehmen in Trencin, Slowakai, führt.
Der bisherige Geschäftsführer Martin Gerlich konzentriert sich jetzt auf die Geschäftsführung der Valicare s.r.o., einem Joint Venture der Bosch-Tochter Valicare aus Frankfurt und Heitec. Der 29-jährige Diplom-Ingenieur und studierte Mechatroniker Jozef Jezik kennt Heitec Slowakei bestens in allen Nuancen. Er ist bereits seit dem 1. Juli 2008 bei dem kontinuierlich wachsenden Unternehmen im Geschäftsbereich Automatisierung beschäftigt, anfangs als Manager für die Geschäftsfeldentwicklung, später zuständig für Projekte und Qualität. Jezik, der in seiner Freizeit gern zum Fischen und auf die Jagd geht sowie zum Ausgleich radelt, beherrscht mehrere Fremdsprachen. Der frisch gebackene Geschäftsführer hat sich hohe Ziele gesetzt. Er will zusätzliches Wachstum durch bessere Ausschöpfung der Kunden und Branchen erreichen. Die Stärken der Niederlassung in der Slowakei liegen im Bereich Automatisierung, der Entwicklung und der Fertigung von Montagelinien und Prüfständen für die Automobil- und Elektroindustrie sowie in der Kommissionierung von Anlagen für die Pharma-Industrie. Weiteres Wachstum soll durch die enge Zusammenarbeit mit den übrigen Produktionssystemen an den Standorten von Systemtechnik (Österreich), Erhardt + Abt sowie Heitec Auerbach generiert werden. Positive Standortfaktoren in der Slowakei sind kompetente Arbeitskräfte zu relativ moderaten Kosten sowie eine ausgeprägte Industriekultur mit einem dichten Netz an Zulieferern.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-2